BAUMSCHUTZ


Der manchmal als lästig empfundene Baumschutz obliegt jeder Kommune selbst. Und ist von Stadt zu Stadt äußerst verschieden gehandhabt. Oft sind es die eher urbanen Kommunen, die den Baumschutz besonders groß schreiben. Tatsächlich ist er in aus vielerlei Hinsicht notwendig.

Wie ihre Kommune zum Baumschutz steht, erfahren oftmals auf der Internetseite Ihrer Stadt. Sofern vorhanden kann steht entsprechende Baumschutzsatzung zum Download bereit oder ein Vordruck für eine Ausnahmegenehmigung kann sofort ausgedruckt werden.

 

Warum ein Baumschutz überhaupt nötig ist? -Die Frage ist leicht beantwortet: Es gibt zu wenige. Nicht bloß der Städtebau, vor allem die Landwirtschaft haben den Baum als Lebewesen weitgehend verdrängt. Bedenkt man dass einst Laubwälder in Europa die Landschaft prägten, darf man sich in Zeiten von Klimawandel, Smog und Feinstaubalarm nicht empören wenn Bäume vor dem unerlaubten Fällen geschützt werden.

 

Hinzu kommt dass ein Sprichwort lautet:

Ob ein guter Baumpfleger am Werk war, erkennt daran dass man nicht sieht dass er überhaupt da war. 

 

Doch was gute Baumpflege wirklich ausmacht, damit beschäftigt sich die Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau e.V. oder kurz FLL. Ihre Veröffentlichungen und insbesondere die ZTV-Baumpflege sind es, die eine Definition dafür geben, was den aktuellen Stand der Technik widerspiegelt. Vergleichbar einem Normengremium werden durch die FLL in technisch-wissenschaftlicher Gemeinschaftsarbeit Grundlagen er- und überarbeitet und somit immer wieder auf den neusten Stand gebracht. Diese Beschlüsse sind für Fachbetriebe bindend und im Zweifel auch "kriegsentscheidend". DENN. Wer einen Baum entgegen den anerkannten Regeln verschneidet, haftet u.U. auch für diesen etwaig entstandenen Schaden. Zwar sind solche Fälle recht selten. Wüssten mehr Besitzer aber um den Wert Ihrer Bäume, Sie würden sich drei mal überlegen wen sie an ihren Baum lassen. Dabei sind die Anforderungen an den Baumpfleger in Hinsicht darauf wie ein Baum zu pflegen ist gar nicht besonders hoch. Die technische Umsetzung dessen was zu tun ist könnte man hingegen schon als Kunst bezeichnen. Zumindest unserer Meinung nach sind gute Schnittmaßnahmen, besonders an großen Bäumen, nur mithilfe von Seilklettertechnik möglich. Oft genug ist der Baumpfleger nur kletternd in der Lage eine qualitativ hochwertige Arbeit an entscheidenden Stellen im Baum zu verrichten. Das behaupte ich nicht nur als begeisterter Kletterer sondern auch vor dem Hintergrund unzähliger Fälle in denen wertvolle und in vielerlei Hinsicht kostbare Bäume schlichtweg verschandelt wenn nicht zerstört wurden.